Windows 7 und Office Migration

TRUMPF GmbH + Co. KG

Kurzportrait

Die TRUMPF GmbH + Co. KG ist ein weltweit tätiges Hoch­tech­nolo­gie­unternehmen mit Schwerpunkten in der Fertigungstechnik, der Elektronik und der Medizintechnik. Seinen Kunden bietet TRUMPF innovative Produkte von hoher Qualität und Lösungen für Aufgaben in der Blechbearbeitung, beim Lasereinsatz in Produktionsprozessen, bei Elektronikapplikationen oder der Krankenhausausstattung.

Kennzahlen

  • Branche: Maschinenbau
  • Mitarbeiter: 9.555 (Stand: 30. Juni 2012)
  • Umsatz: 2,3 Mrd. Euro (2011)

Ausgangssituation und Ziele

Ausgangssituation

Mit dem Projekt "Einführung Windows 7 und Office 2007" sollte die bestehende Client-Infrastruktur aktualisiert und unternehmensweit der TRUMPF Standard Personal Computer 2.0 (TSP2.0) etabliert werden.

Projekt-Ziele

Die von AddOn vorgeschlagene Vorgehensweise für die Migration über­zeug­te die Projekt­verantwortlichen der TRUMPF GmbH + Co. KG. Im Zentrum der Konzeption standen eine sorgfältige und umfassende Analyse der Client-Infrastruktur, ein für die TRUMPF Mitarbeiter transparenter Ver­änderungsprozess sowie eine enge Zusammenarbeit der internen und ex­ternen Projekt-Mitarbeiter.

Die Kunden-Entscheidung für AddOn

Für die Auftragsvergabe an AddOn sprach zusätzlich das Vertrauen des Auf­trag­gebers in die Kompetenz der AddOn-Mit­arbeiter, das sich in verschiedenen Projekten erarbeitet hatte. Im Rahmen des geplanten Rollouts unterstützte AddOn die TRUMPF IT-Mitarbeiter im Pro­jekt­mana­ge­ment, bei der Konzeption des TRUMPF Standard PC, beim Aufbau einer Testumgebung, bei der Konfiguration der IT-Infrastruktur und bei der Feinplanung des Rollouts sowie beim Rol­lout selbst und der Im­ple­men­tierung. Zusätzlich erstellte AddOn das Schulungskonzept und übernahm die Planung und Durchführung der Trainings.

Projekt-Ziele und Lösungen

  1. Vorbereitung der Migration

    Zielsetzung:
    Konzeption eines den Erfordernissen der TRUMPF GmbH + Co. KG ent­sprechen­den Standard Clients und eines da­zu­gehörigen Betriebshandbuchs. Umfassende Analyse der Client Infrastruktur und der installierten Software als Grundlage für eine effektive und sichere Migration.

    Lösung:
    • Beratende Begleitung des Konzeptionsworkshops durch AddOn Consultants bei der Definition des TRUMPF Standard PC und beim En­twurf des Be­triebs­handbuchs.
    • AddOn unterstützte die bei TRUMPF für die Migration verantwortlichen IT-Mitarbeiter bei der Analyse der auf den TRUMPF-Clients eingesetzten Software. Hierbei wurden:
      • mehr als 10.000 installierte Anwendungen ermittelt,
      • 3.000 Applikationen auf Lauffähigkeit auf Win 7 überprüft,
      • 1.700 Anwendungen durch die Fachbereiche ge­prüft und frei­ge­geben.
      • Gemeinsam wurde eine Lösung für die nicht Windows 7 kompatiblen Anwendungen konzipiert.

  2. Information und Integration der TRUMPF-Mitarbeiter

    Zielsetzung:
    Aufbau einer hohen Identifikation der Führungskräfte und Mitarbeiter mit dem Projekt. Der Veränderungsprozess soll von den Mitarbeitern als "ihr" Projekt verstanden werden und eine positive Haltung gegenüber der Migration aufgebaut werden.

    Lösung:
    • Im Rahmen einer Informationsveranstaltung werden alle Führungskräfte des Unternehmens über das Migrationsverfahren sowie den inhaltlichen Änderungen und über den Zeitplan informiert.
    • Information vor der Migration: Drei Wochen vor der Migration erhält jeder Mitarbeiter eine Migrations-Checkliste. Die Migration wird eine Woche vorher durch Plakate angekündigt. Einen Tag vor der Migration erhält der Mitarbeiter einen Hinweis auf die Veränderungen. Hierbei übernahm die TRUMPF Kommunikationsabteilung die Aufgabe, die migrationsbegleitenden Informationen in einer für die Benutzer verständlichen Ausdrucksweise zu formulieren und graphisch ansprechend aufzubereiten.
    • Transparenz während der Migration: Der Rolloutplan ist für alle Führungskräfte und Mitarbeiter auf einem eigens dafür erstellten Portal im Intranet einsehbar. Über Fortschritte wird tagesaktuell informiert. Die IT-Koordinatoren in den Abteilungen werden persönlich angesprochen und die ge­plan­te Migration jedes einzelnen Gerätes mit ihnen durch­ge­sprochen.

  3. Durchführung der Migration

    Zielsetzung:
    Die Migration soll den allgemeinen Geschäftsbetrieb nicht stören, Stillstandszeiten sind zu minimieren. Zeit- und Budgetpläne sind einzuhalten.

    Lösung:
    • Eine gemeinsame TRUMPF/AddOn-Projektleitung stellt sicher, dass es in keiner Phase des Projektes zu Reibungsverlusten kommt. Alle Arbeiten während des Rollouts erfolgen in intensiver Zusammenarbeit von internen und externen Mitarbeiter.
    • Um den regulären Geschäftsbetrieb möglichst wenig zu stören, erfolgt der Rollout weitestgehend an Wochenenden oder bei Bedarf individuell vereinbart.
    • Hardware-Aufrüstung und -Austausch werden rolloutbegleitend geplant und durchgeführt.
    • Unmittelbar nach Einführung der neuen Client-Umgebung werden die Mitarbeiter vor Ort persönlich von Mitarbeitern des technischen Supports betreut.
    • Über den gesamten Projektzeitraum hinweg bietet der Helpdesk erweiterte Service-Leistungen.

  4. Training und Betreuung

    Zielsetzung:
    Ein für verschiedene Zielgruppen (Key User, Endanwender) entwickeltes Trainingskonzept soll die sofortige Wiederherstellung der Arbeitsbereitschaft nach der Migration sicherstellen und eine möglichst schnelle Nutzung der Pro­duk­tivi­täts­vorteile der neuen Client-Arbeitsumgebung ermöglichen.

    Lösung: AddOn entwickelt gemeinsam mit dem Kunden ein ziel­grup­pen­spezifisches Trainingskonzept:
    • Key User werden entsprechend ihrer Vorkenntnisse in Delta-Schulungen intensiv in die technologischen Hintergründe und An­wend­ungs­möglichkeiten eingeführt.
    • Anwender erhalten unmittelbar vor oder nach der Migration eine Gruppeninfo über die maßgeblichen Änderungen. Ergänzt wird das Gruppentraining durch Floorwalking. Dabei bleiben Trainer und Mitglieder des TRUMPF Rollout Teams ein bis zwei Tage vor Ort bei den Anwendern und klären Office- und Windows 7-Fragen sofort am Arbeitsplatz.
    • Parallel wurden Trainings-Videos für effektives Selbststudium erstellt und im Intranet bereitgestellt. Der Außendienst erhält Selbstlern-DVDs.
    • AddOn erstellte eine 2-seitige Quick Reference in der alle wesentlichen Neuerungen des TRUMPF Desktops dargestellt werden. Jeder Mitarbeiter findet den Flyer nach der Migration auf seinem Arbeitsplatz.

Die Meinung des Kunden

"AddOn hat uns von der Konzeption bis zur Realisierung kompetent, flexibel und mit vorbildlichem Einsatz unterstützt. In der Konzeptionsphase war die fachliche Unterstützung extrem wichtig und hat dazu beigetragen, dass das Projekt von Anfang an in den richtigen Bahnen verlief. Die Zusammenarbeit in der Projektplanung und -koordination war sehr gut. Das ist sicher auch ein Grund dafür, dass wir sowohl die geplante Projektdauer als auch das Budget nahezu eingehalten haben. Hervorzuheben ist auch die engagierte und kompetente Unterstützung in der organisatorischen Abwicklung des Rollout. Hierin und in der guten Vorbereitung der Migration sind die Gründe zu finden, dass wir Fehler zu fast 100% vermeiden konnten.
Es ist bemerkenswert, wie selbständig die AddOn Mitarbeiter arbeiten und mit welch guter Qualität sie ihre Aufgaben bewältigen."

"Wir sind mit der Planung und Umsetzung durch AddOn in hohem Maße zufrieden." Oliver Guthier, IT-Infrastruktur Client Services, Projektleiter TRUMPF

Hier finden Sie die Success Story als pdf zum Download.




TRUMPF GmbH + Co. KG

Migration eines SAP-Systems nach Linux/Oracle in einer VMware vSphere-Umgebung

Vitra AG

Seit der Gründung 1950 ist Vitra in Familienbesitz und gehört heute zu den einflussreichsten Herstellern innovativer Designermöbel auf der ganzen Welt.

Diese Success Story stellt ein Projekt zur Migration von SAP-Systemen von HP-UX/Oracle nach Linux/Oracle in einer VMware vSphere-Umgebung bei der Vitra AG vor. Zielsetzung war es, das bestehende SAP-System möglichst reibungslos und sicher zu migrieren. Weiterhin sollten zukünftig alle bestehenden SAP-Systeme virtuell betrieben werden. Dazu sollte VMware vSphere 4 mit dem Betriebssystem SLES11 Service Pack 1 (Suse Linux Enterprise Server) eingesetzt werden. Weiterhin war die Migration der SAP Systeme nach Oracle 11g ein wichtiger Bestandteil des Projektes.

Die vollständige Success Story gibt es als pdf zum Download.




vitra AG

Erfolgreiche Windows 7 und Office 2010 Migration

Institut der deutschen Wirtschaft Köln

1951 gegründet ist das Institut der deutschen Wirtschaft Köln heute das führende private Wirtschaftsforschungsinstitut Deutschlands. Auf wissen­schaft­licher Grundlage werden dort Analysen und Stellungnahmen zu allen Fragen der Wirtschafts- und Sozialpolitik, des Bildungs- und Ausbildungs­systems sowie der gesellschaftlichen Entwicklung erarbeitet.

Im Vordergrund des Projektes stand der reibungslose Ablauf der Migra­tion. Dabei ging es im ersten Schritt um eine Machbarkeitsanalyse und die Erstellung eines Zeitplans für die Planung der Rahmen­be­dingungen. Dazu sollten zur einfacheren Migration ein Windows 7 Standard Client entwickelt sowie umfangreiche Gruppenrichtlinien für eine verbesserte Administration erstellt werden.
Ein weiteres Ziel war die Migration der Windows 2003 Domäne auf Windows Server 2008 R2 unter Berücksichtigung der zwei Standorte Köln und Berlin. Von besonderer Bedeutung für das Wirtschafts­forschungs­institut war es, die Akzeptanz der Mitarbeiter für das neue Betriebssystem und Office-Paket zu erhöhen. Hierzu sollte von AddOn ein Konzept ent­wickelt werden, um die User auf die bevorstehenden Änderungen vorzu­bereiten.

Die vollständige Success Story als pdf gibt es hier: "Erfolgreich migriert - Windows 7 und Office 2010".




Institut der deutschen Wirtschaft in Köln

Georg Thieme Verlagsgruppe - SAP in vSphere Umgebung

Tradition und Fortschritt - SAP und vSphere

1886 in Leipzig gegründet ist die Thieme Verlagsgruppe heute eines der führenden deutschen Medienunternehmen im Bereich der medizinischen Fachinformation.

Diese Success-Story stellt ein SAP-Virtualisierungs-Projekt der Thieme Verlagsgruppe vor. Als eines der ersten Unternehmen virtualisierte die Thieme ihre SAP-Systeme mit VMware vSphere 4. Die mit dem Projekt verfolgten Hauptziele waren eine Hochverfügbarkeitslösung für den produktiv eingesetzten SAP Solution Manager und eine dauerhafte Senkung der IT Kosten.

Die vollständige Success Story können Sie hier downloaden: "Thieme Verlagsgruppe - SAP in vSphere Umgebung".



Georg Thieme Verlagsgruppe

IT in homogener Umgebung

Definition und Umsetzung der neuen IT-Strategie eines mittelständisches Chemieunternehmens

Diese Success-Story stellt das Redesign einer IT-Infrastruktur vor. Zielsetzung des Projekts war es, durch eine Homogenisierung der Systemlandschaft bei gleicher oder besserer Leistungsfähigkeit die Kosten der IT dauerhaft zu senken. AddOn definierte dazu gemeinsam mit der IT-Leitung eine neue IT-Strategie und setzte diese um. In einer ein­heit­lichen Microsoft Landschaft erzielte der Kunde die erwarteten Kosten­vorteile durch eine einfachere Administration und ein schlankeres Rechenzentrum.



WIFAG - SAP-Landschaft komplett virtualisiert

SAP Virtualisierung - energieeffizient und hochverfügbar

Die WIFAG Maschinenfabrik AG blickt auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück. Im Druckmaschinenbau zählt diese in Bern weltweit zu den Spitzenreitern.

Diese Success-Story stellt ein Projekt zur Virtualisierung einer SAP-Landschaft dar. Oberstes Ziel war dabei, die Leistungsfähigkeit und Ausfallsicherheit der IT umfassend zu verbessern. Durch das virtualisierte, redundante Rechenzentrum konnte die WIFAG Maschinenfabrik AG die Hochverfügbarkeit seiner SAP Systeme sicherstellen und gleichzeitig die IT Kosten deutlich senken. Die ausführliche Success Story gibt es hier als Download: "WIFAG Maschinenfabrik AG - SAP-Landschaft vollständig virtualisiert".



WIFAG Maschinenfabrik AG

Integriert im Projekt - Consulting, Services und Training

Weltweit einheitliches Installationsverfahren für Trumpf entwickelt

Die TRUMPF GmbH + Co. KG ist eines der Vorzeige-Unternehmen aus Baden-Württemberg. Mit innovativen Produkten ist die TRUMPF Gruppe zu einem der weltweit führenden Hersteller in der Fertigungstechnik geworden. Beim Ausbau seiner Client-Betreuungsmöglichkeiten unter­stützten AddOn Consultants die Projektteams gleich in drei Projekten bei der Konzeption und Realisierung.

Dabei half AddOn unter anderem den weltweit gültigen Client für den Trumpf Standard-Arbeitsplatz zu konfigurieren. Durch länderspezifischer Anpassung wird die notwendige Flexibilität gewährleistet. Dieses Konzept, bildet die Voraussetzung für ein weltweit einheitliches Installations­verfahren.
Gemeinsam mit dem Kunden entwickelte AddOn das Migrationskonzept für den System Management Server. Für optimale Softwareverteilung und stressfreie Installationen sorgten bei Trumpf die Remote Installation Services (RIS). Erfolgreich verlief auch die Migration des Exchange Server. Unterstützung bei den ersten Migrationen und projektbegleitendes Training gab den IV-Koordinatoren und Supportern die notwendige Sicherheit für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts.
Drei Projekte, die zu einer runden Sache werden. Den Kunden jedenfalls haben das AddOn Vorgehen und die erzielten Ergebnisse mehr als überzeugt.



Trumpf GmbH + Co.KG

AstraZeneca - Virtualisierung ist das richtige Rezept

Unternehmenskritische Anwendungen erfolgreich virtualisiert

AstraZeneca Deutschland GmbH

AstraZeneca ist 1999 aus der Fusion der schwedischen Astra AB und der britischen Zeneca PLC entstanden. Mit einem Umsatz von 1,028 Milliarden Euro in 2010gehört AstraZeneca zu den führenden forschenden Arzneimittelherstellern in Deutschland.

Kennzahlen
  • Branche: Pharmazeutische Industrie
  • Mitarbeiter in Deutschland 1.300
  • Umsatz in Deutschland 1,028 Mrd. Euro (D)
Zusammenfassung

In dieser Success-Story lesen Sie, wie AstraZeneca durch den Einsatz virtueller Server die Verfügbarkeit seiner SAP-Systeme steigert und dabei IT-Kosten deutlich senkt. Erfolgsfaktoren: Die Reduzierung der Server­zahl um 90% erlaubt kleinere Rechenzentren und minimiert die Energiekosten. Eine vereinfachte Systemadministration entlastet die IT-Mitarbeiter. Das neue Konzept ermöglicht eine 24/7-Verfügbarkeit.
Analyse und Prognose: Die im "AddOn SAP Virtualisierungs-Check" ein­ge­setzten Analyse-Methoden ermöglichen valide Vorhersagen hinsicht­lich der zu erwartenden Ergebnisse der Virtualisierung. Die Prognosen für Kosten­senkungs-Potentiale und Projektdauer wurden bestätigt, Performance und Verfügbarkeit übertrafen die Erwartungen.

Laden Sie sich die detaillierte Beschreibung des Projekts "AstraZeneca - Virtualisierung unternehmenskritischer Anwendungen" als pdf herunter.



AstraZeneca

SAP - Betriebssystem und Datenbank Upgrade

Oldenbourg Dienstleistungs GmbH -
mit AddOn zu aktueller SAP-Systemumgebung

Die Oldenbourg Gruppe ist ein modernes Medienunternehmen, das im administrativen Bereich auf SAP setzt. Um auch in diesem Bereich mit hoher Leistungsfähigkeit zu arbeiten, entschloss sich das Unternehmen seine SAP-Landschaft gemeinsam mit AddOn zu modernisieren.

Das Projekt umfasste als heterogene Migration neben dem Wechsel der Hardware auch das Upgrade des Betriebssystems und der Datenbank. Im Rahmen der Migration der Systeme wurde in einem Schritt auch die Oracle Datenbank auf den neuesten Stand gebracht. Der Kundenvorteil: ein stabiles SAP-System auf leistungsfähigerer Hardware mit einer Storage Area Network (SAN) Lösung.



OLDENBURG

SAP-Systemlandschaft bei BorgWarner - migriert und optimiert

Gemeinsam mit AddOn hat der Automobilzulieferer BorgWarner sein SAP System auf die aktuelle Windows Plattform migriert. Zeitgleich mit der Migration führte BorgWarner eine neue Hardware-Umgebung ein. Parallel zur Betriebssystem-Migration führte AddOn auch eine komplette Reorganisation der Datenbank durch. Mit spürbaren Erfolg, denn neben Performance-Gewinnen konnte erheblich Plattenplatz gewonnen werden. Insgesamt wurden in dem Projekt fünf Systemkopien (zwei Testläufe, ein Entwicklungssystem, ein Qualitätssicherungssstem, ein Produktivsystem) erstellt, die Transportlandschaft angepasst und die Profilparameter neu eingestellt.



SAP

Microsoft Migration weltweit geplant und gesteuert

Weltweit bestens migriert: Hugo Boss

Der Metzinger Modekonzern Hugo Boss AG hat sich für AddOn als Partner bei der weltweiten Migration seiner Server entschieden. Zusätzlich sollen in den nächsten Monaten mehr als 2000 Clients umgestellt werden. Gemein­sam mit dem Projektteam hat AddOn in den letzten Monaten das Grob- und Feinkonzept des optimalen Migrationspfades entwickelt. Entsprechend der Kundenwünsche wird AddOn für das bevorstehende Rollout feder­führend das Projektmanagement übernehmen. Projekt­begleitend qualifi­zie­ren sich die Systemadministratoren des Modemachers bei AddOn für die neue Systemlandschaft.



BOSS

Security Design - Client Hardening

AddOn konzipiert sichere Clients für Stihl

75 Jahre revolutionäre Technik und innovative Ideen machte aus STIHL AG & Co. KG ein Synonym für Spitzentechnik. Damit das so bleibt, investiert das Unternehmen konsequent in aktuelle IT-Technologien und hohe Sicherheits-Standards.

Für den weiteren Ausbau seines Security Levels, beauftragte die Stihl AG & Co. KG die AddOn Systemhaus GmbH mit der Erarbeitung einer neuen Client Konfiguration, die die PCs effizient vor Angriffen schützt. Dazu entwickelte und testete AddOn für die vier bei Stihl eingesetzten PC-Typen (Desktop/Notebook mit je einer globalen Basis- und einer darauf basierenden Deutschland-Variante) sichere Konfigurationen. Ein speziell für die Administratoren entwickelter Leitfaden regelt den Umgang mit den Standard Clients. Die Erarbeitung und Überprüfung von Sicherheits­richtlinien, Dokumentation, sowie die Editierung zweier exemplarischer Installationen rundeten das Projekt ab.



STIHL

Microsoft Windows Server Migration

Konzept, Implementierung und Projektmanagement

Lebensversicherung von 1871 a.G. von AddOn überzeugt

Windows Server Migration - konzeptionelle Stärke macht den Unterschied aus. Das durchdachte Konzept überzeugte die Münchner Lebensver­sicherung von 1871 a.G. und gab den Ausschlag für die Projekt­vergabe an AddOn.

Professionelle Arbeit bei der SMS Paketierung und ein den Konkurrenz­angeboten überlegenes Migrationskonzept waren die ausschlaggebenden Gründe für die Auftragsvergabe an AddOn. Das in München ansässige Unternehmen AddOn beauftrage AddOn mit der Implementierung des Active Directory, der Installation und der Migration der Server. Ent­sprechend des Kundenwunsches wird AddOn auch das Projektmanagement übernehmen. Projektbegleitend qualifizieren sich die System­administra­toren des Versicherers bei AddOn für ihre neue Systemlandschaft.



LV

SAP: Unicode Einführung

Von der Dampfkesselprüfung zu SAP Unicode

Der TÜV SÜD ist ein weltweit tätiges, technisches Dienstleistungs­unternehmen. Mit mehr als 130 Standorten ist die TÜV SÜD Gruppe in allen wichtigen Wirtschaftsräumen in Europa, Amerika und Asien vertreten.

Damit die Daten weltweit in den unterschiedlichen Sprachen erfasst und ausgetauscht werden können, hat sich die IT-Leitung entschieden das SAP System Unicode-fähig zu machen. Durch Unicode konnte der AddOn Kunden seine weltweite Kommunikation vereinheitlichen und Daten in unterschiedlichen Sprachen und Schriften global austauschen. Der Vorteil: vereinfachte Administration, Kostenersparnis, da zukünftig auf aufwändige Länderanpassungen verzichtet werden kann und schnellere Kommuni­kation mit den Kunden.



TUEV